Wenn die Welt untergeht ...


... was würden Sie vermissen, Emily St. John Mandel?

Propellermaschine in British Columbia © Emily St. John Mandel
Propellermaschine in British Columbia
© Emily St. John Mandel

»Was ich am meisten vermissen würde, wenn die Welt unterginge:

 

 Was ich am meisten vermissen würde, wenn die Welt unterginge, wäre die Möglichkeit, einen Langstreckenflug zu nehmen. Ich lebe über viertausend Kilometer von meiner Familie entfernt; sie leben alle an der Westküste von British Columbia (Kanada), ich wohne in New York City, und es ist schrecklich sich vorzustellen, sie nicht mehr erreichen zu können.

 

Das Foto habe ich in einer Propellermaschine in British Columbia aufgenommen, nicht weit von der Insel entfernt, auf der ich aufgewachsen bin.«

 

 

Emily St. John Mandel

Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Mit Harry G. aufs Oktoberfest!

Harry G. gibt Tipps fürs Oktoberfest, mit denen auch Preißn eine »gmiatliche Wiesn« erleben können. Das Wörterbuch mit allen relevanten Wiesn-Begriffen von »Abruiaff« bis »Zamperl« versetzt Sie zudem in die Lage, auf dem größten Oktoberfest der Welt problemlos aus dem Bayerischen übersetzen zu können.

weiterlesen

»Man soll seinen Wurzeln treu bleiben«

Zum Erscheinen von Band 2 ihrer New-Adult-Reihe »Munich Lovers« gibt uns Autorin Frankziska Kühnel Einblicke in das Entstehen ihrer Liebesgeschichten und erzählt im Interview, warum ihre Romance-Reihe in München spielt.

weiterlesen
404 Seite Email