Buchblog: Am Dienstag, 19. November 2013 von Piper Verlag

Die 10 besten Tipps, wie man selbst beim Shoppen am 24. Dezember noch Spaß haben kann

Gerade am Vormittag von Heiligabend sind Angestellte von Kaufhäusern und Geschäften auf ein wenig zwischenmenschliche Zuwendung angewiesen. Schenken Sie ihnen diese Aufmerksamkeit, indem Sie sich heute besonders intensiv um diese Personengruppe kümmern und ihr damit die Wertschätzung zukommen lassen, die sie verdient.


Wählen Sie dazu am besten eine besonders wuselige Abteilung im größten Kaufhaus am Platz aus. Beherzigen Sie nun die folgenden Schritte, und Sie werden sehen, wie Sie die Augen aller Angestellten zum Leuchten bringen werden.

1. Lassen Sie sich ein Päckchen Lebkuchen mit der Bemerkung zurücklegen, dass Sie es sich noch bis nächste Woche überlegen wollen.

2. Stürzen Sie inmitten aller Kunden im Kaufhaus schlagartig zu Boden, sobald eine Durchsage ertönt. Krümmen Sie sich im Anschluss in der Fötalstellung, und schreien Sie so laut wie möglich: »Die Stimmen! Die Stimmen sind wieder da !«

3. Lassen Sie sich in der Haushaltswarenabteilung das Messer mit der größten Klinge zeigen, und fragen Sie, ob es im Kaufhaus eigentlich auch irgendwo Antidepressiva zu kaufen gibt. Sie hätten Ihre seit Tagen nicht mehr genommen, und es werde langsam echt Zeit.

4. Nehmen Sie den Fahrstuhl, und halten Sie die Türen immer wieder offen, wenn diese sich schließen wollen. Wenn die anderen Kunden sich nach dem dritten Mal beschweren, erklären Sie ihnen, dass Sie noch auf das Christkind warten möchten.

5. Nehmen Sie eine Handpuppe zum Einkauf mit, und benutzen Sie diese, um ausschließlich hierüber mit den Verkäuferinnen und Verkäufern zu kommunizieren.

6. Nehmen Sie sich in der Süßwarenabteilung eine Pralinenschachtel aus dem Regal, springen Sie spontan in die Luft, rufen Sie dabei lauthals immer wieder:» Lauf, Forrest, lauf !«, und rennen Sie im Anschluss aus der Abteilung.

7. Erklären Sie beim Bezahlen an der Kasse, dass Sie gerne das Ganze als Maximenü mit einer großen Cola ohne Eiswürfel möchten und alles zum Mitnehmen sei.

8. Fragen Sie einen Mitarbeiter, ob er/sie Ihnen helfen könne. Fangen Sie dann bei jedem »W« an zu stottern, während Sie dem Verkäufer/der Verkäuferin die Liste Ihrer Weihnachtsgeschenke vorlesen (Waffeleisen,Winterjacke, Wollmütze … )

9. Fragen Sie vorm Bezahlen der Waren, ob es die Artikel alternativ vielleicht auch zum Mieten gibt.

10. Suchen Sie sich in der Kinderwarenabteilung ein Kuscheltier Ihrer Wahl aus. Besonders lebensgroße Exemplare wie Hunde, Katzen, Schildkröten oder Eisbären sind hier gefragt. Fragen Sie dann beim Kauf an der Kasse, ob das Kuscheltier denn auch bereits alle nötigen Impfungen erhalten hat.

Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

404 Seite Email