Winterbücher


Die schönsten Bücher für eisige Nächte

Unsere besten Bücher für einen bitterkalten Winter

Großartige Bücher für die kalte Jahreszeit – wärmstens zu empfehlen bei eisigen Temperaturen.


Skandinavischer Lesegenuss im tiefverschneiten Nordschweden

»Dieser Kriminalroman hat alles. Die Landschaft Nordschwedens wirkt so schön wie bedrohlich. Die Handlung ist teuflisch ausgeklügelt, und die Geschwindigkeit, mit der Sam Berger und Molly Blom einen Serienmörder jagen, lässt einem den Atem stocken.« Aftonbladet

JETZT BESTELLEN




England, 1979. Nach einem familiären Schicksalsschlag muss Grace ihre Goldschmiede verkaufen und mit ihrer kleinen Tochter zurück zu ihren Eltern ziehen. Dann bekommt sie von ihrer Großmutter eine Brosche, die sich schon lange in Familienbesitz befindet. Grace erfährt, dass das Schmuckstück die Hälfte einer Tiara ist. Sie macht sich auf die Suche nach dem zweiten Teil und gerät dabei an den exzentrischen Schriftsteller Fraser Stratton, der auf seinem großen Grundstück in einer wunderschönen Villa lebt und gerade eine Sekretärin sucht.

Grace bekommt die Stelle und darf mit ihrer Tochter während des Winters in ein kleines Cottage auf das Anwesen ziehen. Grace lernt den etwas schrägen Fraser schon bald sehr zu schätzen, und auch er schließt die junge Frau ins Herz. Genauso wie Jack, Patenkind und Erbe des alten Schriftstellers. Doch Grace ahnt nicht, dass sie durch die Brosche auf ein lang gehütetes Geheimnis gestoßen ist, das die Strattons mit ihrer Familie verbindet und ihr Leben völlig verändern wird …


Zur Leseprobe


Eine alte Legende, ein dunkles Reich unter der Erde und eine unmögliche Liebe

Die 18-jährige Liesl hat früh gelernt, die Nacht zu fürchten, in der das alte Jahr stirbt. Sie ist mit der Sage um den faszinierenden wie schrecklichen Erlkönig aufgewachsen, der in jener Nacht auszieht, um ein Mädchen zu stehlen und es zu seiner Braut zu machen.

Als ein unheimlicher, gut aussehender Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, wird Liesls schlimmste Befürchtung wahr. Ihr bleibt keine andere Wahl, als dem Erlkönig in sein dunkles Reich zu folgen, denn nur sie kann ihre Schwester noch retten ...

MEHR ERFAHREN

 

 


Noch mehr Winterbücher

Wie reist es sich mit einem 2-jährigen Kind bei -40 Grad durch Alaska? Nicolas Vanier erfüllt sich einen Lebenstraum und zieht mit seiner Frau Diane und der kleinen Tochter Montaine für ein Jahr in die Wildnis von Kanada und Alaska. Sie bauen sich ein Blockhaus und ernähren sich wie die Menschen früherer Zeiten.

 

 


Arlberg, Feldberg oder Holmenkollen: Viele Orte rühmen sich, die Wiege des Skisports zu sein – und alle haben irgendwie recht. Die passionierte Skifahrerin und preisgekrönte Autorin Antje Rávic Strubel spürt der Euphorie nach, die die ersten Flocken im Winter, ein unberührter Tiefschneehang oder eine rasante Carvingabfahrt wachrufen.

Sie erzählt von unterschiedlichen Stilen beim Skifahren und Hinfallen; von Hüttengaudi, Trends in der Skimode und Stars auf zwei Brettern. Sie geht der Frage nach, warum Champagnerpowder kälter als Skiwasser ist, was es mit dem Wunsch »Hals- und Beinbruch« auf sich hat und worin die beste Technik zum Skiwachsen besteh


Ein Buchtipp von Julia Weilbach, Taschenbuch Belletristik Lektorat:

»Bo ist Schiffskoch, und er hat Sehnsucht. Nach dem Meer, seinen Kameraden und seiner Nella Dan. Dem Frachtschiff, mit dem er immer wieder in die Antarktis reist, um dort Forschungsgruppen mit allem zu versorgen, was vor Ort benötigt wird.

Isla ist ein Mädchen, und sie hat Sehnsucht. Nach Heimat und Abenteuer und nach einem Freund. Und Bo wird ihr bester Freund. Er erzählt ihr von dem Leben auf See, wie es ist, im ewigen Eis Fußball zu spielen und wie sich Pinguine anfühlen, wenn man sie streichelt.

Dieses Buch weckt Sehnsucht. Nach dem Leben überhaupt und nach all den kleinen Dingen, die so glücklich machen. Es erzählt von den ganz großen Gefühlen in einer Schlichtheit und einer Eleganz, wie es nur selten gelingt – ein richtig gutes Buch, das man nicht so leicht vergessen kann. Und das ist auch gut so, denn unsere Sehnsüchte sollen uns antreiben, all das zu erreichen, wovon wir träumen.«

Sibirien erleben

Wie ich nach Sibirien reiste und nach einer Flußtour für immer blieb: »In dem Buch beschreibe ich mein Leben in Srednjaja Oljokma vom Sommer 2005 bis Winter 2007, meine Integration in das Dorfgeschehen, die Einwohner mit ihren Eigenheiten, ihre ...

weiterlesen

Interview mit Judith Lennox zu »An einem Tag im Winter« (Videotranskription)

Roman die über Charakter verfügen, sind das wichtigste an einem Buch, meint die britische Autorin Judith Lennox. Mehr zur Entstehung Ihres Romans »An einem Tag im Winter« und die autobiografischen Aspekte der Geschichte im Interview. Worum geht ...

weiterlesen

Jedes Buch hat einen Anfang

S. Jae-Jones über die Entstehung ihres Debüts »Wintersong«, welches sich um den Mythos des Erlkönigs dreht.

weiterlesen
404 Seite Email