Zum Töten bereit

Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen

€ 9,99 inkl. MwSt.

Vom Klassenzimmer in den Dschihad

»Wir sehen uns im Paradies«, schrieben die fünfzehnjährige Sabina und ihre Freundin Samra an ihre Eltern, bevor sie spurlos nach Syrien verschwanden. Ahmed C. ist in Ennepetal geboren und liebte Fußball – bevor er sich als Selbstmordattentäter in Bagdad in die Luft sprengte. Über fünfhundertfünfzig deutsche Dschihadisten, der jüngste von ihnen dreizehn Jahre alt, befinden sich zurzeit unter den IS-Kämpfern und dienen als »Gotteskrieger«, während ihre Freunde zu Hause in Deutschland Abitur machen. Die islamische Religionslehrerin und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor kennt selbst zahlreiche junge Menschen, die auf der Suche nach Anerkennung und Akzeptanz der Dschihad-Romantik verfallen sind. Sie berichtet von einer orientierungslosen Generation und erklärt, was wir tun können und müssen, um die Radikalisierung unserer Kinder zu stoppen.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 06.02.2015
  • 256 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-97055-6
 
 

Leseprobe zu »Zum Töten bereit«

Vorwort

 

Dieses Buch wäre vermutlich nie entstanden, wenn ich nicht in mehrfacher Hinsicht betroffen wäre. Es geht um Syrien, es geht um Jugendliche in Deutschland, und es geht um den Islam. Zu allen drei Themen habe ich starke Bezüge.

Ich bin gläubige Muslimin und als Kind syrischer ­Eltern 1978 in Deutschland geboren. Ich bereiste Syrien beinahe jährlich. Seit fast vier Jahren ist mir das nicht mehr möglich. Dass es dort einmal zu solch einem Bürgerkrieg kommen würde und ich mich wegen dieses Teils meiner Identität und vor einem so katastrophalen Hintergrund erneut mit der Frage [...]

mehr

Lamya Kaddor

Lamya Kaddor

Die Religionslehrerin, Islamwissenschaftlerin und Autorin Lamya Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Ahlen/NRW geboren. Sie gründete 2010 den Liberal-Islamischen Bund e.V., der sich für ein progressives Islamverständnis einsetzt, und wurde zu einer der zehn einflussreichsten mehr ...

1 News Veröffentlicht am 19.05.2016 von Piper Verlag

Politisches Buch 2016

Für ihr Buch »Zum Töten bereit« erhält die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor den Preis »Das politische Buch« der Friedrich-Ebert-Stiftung.
1 News Veröffentlicht am 18.04.2016 von Piper Verlag

Die Islamwisenschaftlerin Lamya Kaddor erhält den Duisburger Integrationspreis

Aus der Entscheidung der Jury: »Sie kämpft sowohl für die Rechte der deutschen Muslime als auch dafür, dass sich die deutschen Muslime nachhaltig in ein vom Grundgesetz geprägtes Land integrieren.«
1 News Veröffentlicht am 18.02.2016 von Piper Verlag

Die Islamwisenschaftlerin Lamya Kaddor erhält den Integrations-Preis 2016

Die Stiftung Apfelbaum würdigt Lamya Kaddor für »ihren Einsatz für den Abbau von Vorurteilen und den interreligiösen Dialog«.
0 Buchblog Veröffentlicht am 23.07.2015 von Piper Verlag

Lamya Kaddor beim ZDF

Die Autorin von »Zum Töten bereit« - Lamya Kaddor ist zu Gast im mittagsmagazin. Das Thema: Die Beweggründe junger deutscher Dschihadisten, die in Kriegsgebiete reisen.

Medien zu »Zum Töten bereit«



Rezensionen und Pressestimmen

TV Media


»Wie kann man die Radikalisierung der jungen Leute stoppen? Lamya Kaddors Buch bietet Lösungsvorschläge.«   

schreib-lust.de


»Kaddors Aufruf, den Salafismus mit den Mitteln der Aufklärung zu bekämpfen, wie sie es selbst in vielen Gesprächen getan hat, zieht sich durch das Buch.«   

LERNCHANCEN


»Ein wichtiges Buch für unser Einwanderungsland.«   

Kommentare zum Buch
1. Bereit zum Töten
Petra Meinhardt am 20.11.2015 - 11:38:12

Eben angehört - Dialog Frau Kaddor und Herr Schier in Phönix ---------------------------------------------------------------------- Liebe Frau Kaddor!   Ich wünsche mir, dass als Präventionsprogramm Sie und Ihr Buch so bekannt gemacht werden, dass sehr viele Menschen die Problematik und Situation erkennen und verstehen in der sich viele Jugendliche und Menschen in Europa befinden und sich wiedererkennen und so fühlen. Deutsche und Muslime müssen sich weiter annähern, um ihre Gemeinsamkeiten zu erkennen und für einander Verständnis zu haben und für den Frieden zusammenzukämpfen. In Gedanken bin ich bei Ihnen und bewundere ihren Mut, ihr Wissen, ihre Intelligenz, ihre Redegewandheit und sende vielen Menschen als meine private Literaturempfehlung den Link zu Ihnen.   Mit besten Grüßen und möge Ihnen alles gelingen! Petra Meinhardt Verein Nala e.V. - Bildung statt Beschneidung in Frankfurt Kampf für die Frauen- und Kinderrechte weltweit www.nala-fgm.de

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email