Wien 1814

Von Kaisern, Königen und dem Kongress, der Europa neu erfand

€ 10,99 inkl. MwSt.

Die Neuordnung Europas und das große Fest.

Napoleon hat abgedankt, das von ihm dominierte Europa muss sich neu aufstellen - doch wie? In Wien versammelt sich der bis dahin größte Kongress der Geschichte und verhandelt über die Zukunft des Kontinentes. Königreiche und Fürstentümer werden vergrößert, verkleinert oder abgeschafft, die Landkarte Europas neu gezeichnet. Bis heute leben wir in einem Europa, das sich auf den Wiener Kongress bezieht. Doch natürlich wird nicht nur verhandelt. King erzählt von den zahllosen Liebschaften und Amouren, die den gekrönten und ungekrönten Teilnehmern oft wichtiger waren, schreibt von den großartigen Bällen und den festlichen Einladungen, bei denen viel mehr Politik gemacht wird als in den trockenen Besprechungen. Aber kein Romanautor hätte sich die Pointe ausdenken können, dass der Kongress unterbrochen werden muss, weil der gefürchtete Napoleon wieder auf der politischen Bühne erscheint und plötzlich alles ganz anders werden könnte, als der tanzende Kongress das geplant hat ...

  • € 10,99 [D], € 10,99 [A]
  • Erschienen am 01.09.2014
  • 512 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Helmut Dierlamm, Hans Freundl, Norbert Juraschitz
  • ISBN: 978-3-492-96820-1
 
 

Leseprobe zu »Wien 1814 «

Vorwort

4. Mai 1814

 

Die hohe, schlanke Fregatte HMS Undaunted glitt langsam auf den kleinen Fischereihafen zu. Zwei Dutzend erschöpfte Ruderer halfen dabei, das elegante Schiff an den hastig gebauten hölzernen Kai zu manövrieren. Eine Menschenmenge schrie sich heiser, und auf dem Wasser trieben Blumensträuße als Willkommensgrüße für die Fremden. An Bord des Schiffs war der neue Kaiser von Elba, absoluter Herrscher über jedes Fleckchen der 27 Kilometer langen Insel.

Alle versuchten neugierig, einen Blick auf den kleinen Mann mit dem alten grünen Mantel, den weißen Kniehosen und den [...]

mehr

David King

David King

David King, geboren 1970, studierte Geschichte in Cambridge und lebte sechs Jahre in Europa. Er lehrte Europäische Geschichte an der University of Kentucky und arbeitet heute als Autor. Seine Bücher wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Mannheimer Morgen


»King liefert eine süffisante Ergänzung zum eigentlich ersten Thema, die ihren Reiz aus vielen kleinen oder größeren Anekdoten zieht.«   

IN München


»Toller Plot, tolle Charaktere. Ein Lesevergnügen.«   

Buchmedia Magazin (A)


»David King zeichnet ein detailliertes, schillerndes Bild der ersten internationalen Friedenskonferenz.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email