Wie wir mehr erreichen, wenn wir weniger wollen

Das Wu-Wei-Prinzip

€ 9,99 inkl. MwSt.

Hör auf, dich anzustrengen!

Jeder kennt es: Je angestrengter wir versuchen einzuschlafen, desto wacher werden wir. Je verzweifelter wir nach einem Partner suchen, desto weniger fruchten unsere Bemühungen. Erst wenn wir nichts mehr erzwingen wollen, sondern gelassen und spontan an die Dinge herangehen, geschehen sie plötzlich wie von selbst.

 

Der Sinologe und Kognitionswissenschaftler Edward Slingerland hat dieses Paradoxon untersucht und ist zu beeindruckenden Ergebnissen gelangt: Das Geheimnis von Erfolg, Glück und Gelassenheit liegt tatsächlich in einem ganz bestimmten mentalen Zustand der inneren Ruhe. Dieser hat viele Namen: Wo heute oft von Intuition oder Flow die Rede ist, spricht die taoistische Philosophie von Wu Wei – dem mühelosen oder absoluten Handeln. Fern von Mystik oder Esoterik erläutert Slingerland die ideengeschichtlichen Grundlagen dieses Konzepts, zeigt, warum diese Lebenseinstellung so erstrebenswert ist und wie man sie erlangt. Das Wu-Wei-Prinzip ist eine faszinierende Synthese aus fernöstlicher Philosophie und westlicher Wissenschaft – ein kluges und gelehrtes Buch, das den Weg weist in ein ausgeglicheneres, erfüllteres und zugleich entspannteres Leben.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 14.04.2014
  • 320 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Bernhard Kleinschmidt
  • ISBN: 978-3-8270-7704-2
 
 

Edward Slingerland

Edward Slingerland

Edward Slingerland gehört zu den führenden Experten für chinesische Philosophie und ist Vorreiter der interdisziplinären Erforschung von Kognition, kultureller Evolution und Religion. Er lehrt als Professor für Asienstudien an der University of British Columbia in Vancouver, Kanada. Edward mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Neues Deutschland


»Edward Slingerland erklärt das 'Wu-Wei-Prinzip' für heute und taucht dabei tief hinab in die chinesische Philosophie.«   

Ö1 "Kontext"


»Er gehört zu den führenden Experten für chinesische Philosophie und ist Vorreiter der interdisziplinären Erforschung von Kognition, kultureller Evolution und Religion: Edward Slingerland untersucht in seinem neuen Buch mit dem Originaltitel 'Trying not to try' die Gemeinsamkeiten der taoistischen Wu-Wei-Philosophie und westlicher Wissenschaft.«   

ORF "Kontext - Sachbücher in Themen"


»Der Professor für Asienstudien an der University of British Columbia erhielt sich die frühe Liebe zu chinesischen Philosophen. Bei seinen Studien stieß er auf das Prinzip, das diesen Zuständen des sich Vergessens zugrunde liegt. Und darum geht es auch in seinem Buch: 'Wie wir mehr erreichen, wenn wir weniger wollen: Das Wu-Wei-Prinzip'«   

Der Standard


»Slingerland hat nicht nur ein faszinierendes Thema aufgegriffen, sondern auch ein erhellendes, fern jedweder Esoterik neue, hilfreiche Verhaltensmöglichkeiten erschließendes Buch geschrieben.«   

Myself


»Wir erreichen mehr, wenn wir weniger wollen - Edward Slingerlands Analyse bringt es auf den Punkt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email