Unerwünscht

Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte

€ 9,99 inkl. MwSt.

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen und sind monatelang komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Bis sie die Flucht wagen und mit Hilfe eines Schleppers im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland gelangen. Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.

Wie Mojtaba, Masoud und Milad eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben wollte - davon erzählen sie in diesem Buch. Es ist die Geschichte einer Suche dreier junger Menschen nach Heimat und Freiheit und eine Geschichte über den Wunsch, dazuzugehören. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals - vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 10.09.2012
  • 256 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-8270-7562-8
 
 

Leseprobe zu »Unerwünscht«

1
Die Flucht
Mojtaba: Die Dämmerung war bereits angebrochen, als
das Taxi über die ungeteerte Straße davonpolterte. Es zog
eine gewaltige Staubwolke hinter sich her, aus der die
kleinen rechteckigen Rückleuchten schimmerten wie rote
Augen. Sie wurden immer kleiner, bis sie schließlich ganz
verschwanden. Dann war es plötzlich still. So still, dass
ich glaubte, das Atmen der anderen hören zu können.
Masoud stand links neben mir. Er war so nah herangerückt,
dass unsere Schultern sich berührten. Milad
stand rechts von mir und hatte seinen Kopf an Madars
Brustkorb gelehnt. Sie fuhr mit ihrer linken [...]

mehr

Masoud Sadinam

Masoud Sadinam durchläuft dieselben Stationen wie sein Zwillingsbruder Mojtaba. Nach dem Abitur mit Auszeichnung beginnt er mit Unterstützung der Begabtenförderung ein Geschichts- und Politikstudium an der internationalen Jacobs University in Bremen, das er inzwischen in Frankfurt am Main fortsetzt.

Mojtaba Sadinam

Mojtaba Sadinam wird 1984 in Teheran geboren, wo er bis 1996 zur Schule geht. In Deutschland besucht er zunächst eine Auffangklasse für Flüchtlinge, dann die Realschule und schließlich das Gymnasium von Lengerich bei Osnabrück. 2006 macht er Abitur als Jahrgangsbester. Als Stipendiat der mehr ...

Milad Sadinam

Milad Sadinam, geboren 1986 in Teheran, studierte nach dem Abitur als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes Wirtschaftsinformatik an der International University in Bruchsal und arbeitet heute als Programmierer für Computerspiele in Essen.

Veranstaltungen

Lesung und Gespräch: Am Donnerstag, 29. Juni 2017 in Hamburg
Die Brüder Sadinam sprechen über »Unerwünscht« in Hamburg
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2 , 21109 Hamburg
Lesung und Gespräch: Am Freitag, 30. Juni 2017 in Ratzeburg
Die Brüder Sadinam sprechen über »Unerwünscht« in Ratzeburg
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Ratssaal im Rathaus, Unter den Linden 1 , 23909 Ratzeburg
Lesung und Gespräch: Am Samstag, 01. Juli 2017 in Boizenburg
Die Brüder Sadinam sprechen über »Unerwünscht« in Boizenburg
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Kulturschiff Minna, Am Stadthafen , 19258 Boizenburg

Rezensionen und Pressestimmen

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide


»Der Roman erzählt von der Suche nach Heimat und Freiheit und dem Wunsch, dazuzugehören. Ein Flüchtlingsschicksal - vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.«   

Groß-Gerauer Echo


»Dass sie nicht die Helden eines modernen Märchens sind, dass sie jahrelang abgeschoben werden sollten und Integration kein Selbstläufer ist, verdeutlichen sie in ihrem Buch 'Unerwünscht'«   

Langener Zeitung


»Die drei Brüder nehmen den Leser mit auf ihren Weg durch di deutsche Bürokratie, aber auch zu den ersten Freunden, lassen sie teilhaben am Alltageiner Asylantenfamilie und füllen das Thema Integration mit Leben. Sehr lesenswert!«   

3 Sat "Scobel"


»Vielleicht ist es keine großartige Literatur, aber es ist ein wahres Buch, das ins Nachdenken bringt: über die Kraft, Liebenswürdigkeit und Hartnäckigkeit von Menschen, die gerne hier leben wollen, obwohl wir sie lieber abschieben würden.«   

rbb Fernsehen


»Sie waren noch Kinder als ihre Eltern vor dem iranischen Klerus nach Deutschland flohen. Hier wuchsen sie auf mit dem Gefühl, unerwünscht zu sein. Sie sind erfolgreich, die drei Brüder, aber das Gefühl ist geblieben. Nun haben sie ein Buch darüber geschrieben.«   

Frankfurter Rundschau


»Die Brüder Sadinam flüchteten einst aus dem Iran. [...] Ihr Buch "Unerwünscht" widerspricht dem gängigen Klischee, allein der Wille reiche aus, um sich 'vorbildlich' zu integrieren.«   

Spiegel Online


»Lange sollten sie abgeschoben werden, heute gelten sie als Vorzeigemigranten: Die Brüder Mojtaba, Masoud und Milad flohen 1996 aus Iran. In ihrem Buch beschreiben sie, wie sie es trotz renitenter deutscher Behörden an Elite-Unis schafften - und warum sie sich nicht instrumentalisieren lassen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email