Träum was Schönes

Roman

E-Book

€ 8,99 inkl. MwSt.

Über ein Jahr auf Platz 1 der italienischen Bestsellerliste.

Ein Junge verliert im Alter von neun Jahren seine Mutter. Aber erst als Erwachsener versteht er, was damals wirklich geschah. Und warum jener Tag sein Leben für immer veränderte ... Bis dahin ist er einer, der auf Zehenspitzen geht, mit gesenktem Kopf, weil die Erde ihm so viel Angst macht wie der Himmel. Erst die Liebe wird ihn lehren: Nur wer sich in den Schmerz hinein begibt, kann ihn überwinden, kann das Misstrauen abschütteln und die eigenen Grenzen sprengen. »Träum was Schönes« ist die Geschichte eines Geheimnisses, das über vierzig Jahre wie versiegelt war. Massimo Gramellini erzählt leidenschaftlich von den Höhen und Tiefen eines Lebens, dem der wichtigste Halt fehlte. Dass er dabei seine eigene Geschichte erzählt, macht dieses Buch nur umso lesenswerter.

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 31.03.2014
  • 208 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Barbara Kleiner
  • ISBN: 978-3-492-96675-7
 
 

Leseprobe zu »Träum was Schönes«

Wie jedes Jahr an Silvester holte ich Madrina ab, um sie zu Mama zu bringen.

Madrina ist wie ein gut erhaltenes Stück altes Holz. Sie lebt allein in einer lichtdurchfluteten Wohnung, wo sie Krimis liest und mit den gerahmten Fotografien ihres Mannes spricht. Von Zeit zu Zeit geht sie an ein anderes Regal und spricht mit dem Foto von Mama, hauptsächlich über mich.

Ich nehme an, die heikelsten Informationen verschweigt sie ihr. Wie die, dass ich zwei Ehefrauen hatte, wenn auch nacheinander. Und dass ich dann doch nicht Anwalt geworden bin.

Während ich Madrina in den Mantel half, [...]

mehr

Massimo Gramellini

Massimo Gramellini

Massimo Gramellini wurde am 2. Oktober 1960 in Turin geboren. Im Alter von neun Jahren verlor er seine Mutter unter tragischen Umständen, ein Ereignis, das sein Leben und Schreiben stark prägen sollte. Nach dem Jurastudium begann Gramellini 1985 als Sportreporter zu arbeiten, ab 1991 auch als mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Dolomiten Tagblatt der Südtiroler


»Einfühlsam erzählt dieses Buch von einem Menschenleben, dem der wichtigste Halt fehlt: die Liebe der Mutter.«   

Freiburger Nachrichten


»›Träum was Schönes‹ von Massimo Gramellini ist ein feinfühliger Roman über eine persönliche Katastrophe. Er zeigt den Lesern einen Weg auf, das Leiden zu besiegen.«   

Wilhelmshavener Zeitung


»Wo anfangen, wenn ein Buch so rundherum gut ist? Beim Inhalt? (...) Oder bei der wunderbar klaren Sprache, die zwischen kindlicher Verwunderung über Dinge und Gefühle, die noch nicht benannt werden können, und späterer analytischer Tiefe osziliiert?«   

HÖRZU


»Gefühlvoll und doch leicht – ein gelungener Roman mit autobiografischen Parallelen.«   

Die Rheinpfalz


»Es ist die Mischung aus tragischen und heiteren Passagen, die die Qualität des Buches ausmacht.«   

booksection.de


»Gramellini kann schreiben, was andere nicht schreiben können, kann Gedanken und Gefühle, Verzweiflung, Angst und Selbsthass so poetisch, so liebevoll, dennoch mit einer ertragbaren Prise Ironie versehen, darlegen, dass der Leser immer wieder zwischen Schmunzeln und Tränenwegwischen hin und her schwankt. Trotz aller Poesie, die der Autor mehr als gekonnt benutzt, bleibt die Geschichte lebendig, echt und lebensnah. (...) Dieses Buch ist ein wahrer Schatz, nach dessen Inhalt zu schürfen sich jederzeit wieder lohnt.«   

N-TV


»Massimo Gramellini hat ein anrührendes Buch über Verlust, Verdrängung und Einsamkeit geschrieben, das in Italien über ein Jahr lang an der Spitze der Bestsellerliste stand. (...) Er wählt zarte Worte und eine sehr pointierte Sprache. Und er streut eine große Portion Ironie mit ein, die eine unendliche Traurigkeit sichtbar werden lässt und der Erzählung dieser ganz persönlichen Katastrophe gleichzeitig Leichtigkeit verleiht.«   

Ostthüringer Zeitung


»Ein berührendes Buch.«   

Stadtlichter


»Massimo Gramellini erzählt leidenschaftlich von den Höhen und Tiefen eines Lebens, dem der wichtigste Halt fehlte.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email