Spinnen füttern

Roman

E-Book

€ 16,99 inkl. MwSt.

Es gibt zwei Sorten von Taxifahrern: Die Fliegen und die Spinnen. Die Spinnen warten geduldig am Stand auf einen Auftrag aus der Zentrale. Aber die Fliegen sind rastlose Wanderer – sie durchstreifen die Straßen, immer auf der Suche nach einer winkenden Hand... Fly ist so ein Wanderer – er ist im Zirkus großgeworden, als Sohn einer goldhaarigen Trapezkünstlerin und des Manns auf dem Fliegenden Teppich. Er lebt in einem wahren Labyrinth aus Büchern – die Gänge zwischen den deckenhohen Stapeln sind so schmal, dass er gerade noch hindurchpasst. Dieses Zuhause ist seine Zuflucht vor einer Welt, deren Hässlichkeit und Ungerechtigkeit er in seinem Taxi täglich erlebt. Er transportiert Prostituierte zur Arbeit, Drogendealer zum »Geschäftstermin« und natürlich auch ganz normale Leute. Aber als der Karneval beginnt, verschwimmen alle Grenzen ...

  • € 16,99 [D], € 16,99 [A]
  • Erschienen am 01.10.2013
  • 304 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Gregor Hens
  • ISBN: 978-3-492-96396-1
 
 

Rawi Hage

Rawi Hage

Rawi Hage, geboren 1964, aufgewachsen in Beirut und auf Zypern, erlebte den libanesischen Bürgerkrieg am eigenen Leib. 1982 ging er nach New York, wo er Fotografie studierte. Seit 1991 lebt er als freischaffender Künstler und Autor in Montreal. Für »Als ob es kein Morgen gäbe« wurde er für den mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Deutschlandfunk Büchermarkt


»In Hagi Rawes Roman treffen sich Absurdität und Realität, Tiefsinn und Witz wie auf einer Kreuzung mitten im Stadtzentrum.«   

Mottingers Meinung


»Rawi Hages Romane bürgen für höchste Qualität. (...) Absolut lesenswert!«   

Deutschlandradio Kultur


»(...) besticht der Roman durch sprühenden, dunklen Witz.«   

WDR5 - Lesefrüchte


»Ein rasantes Buch, das im hektischen Rhythmus der Großstadt pulsiert und sich mit originellen Ideen und viel Fantasie den abseitigen Gestalten des Treibens in der amerikanischen Metropole widmet. ›Spinnen füttern‹ ist ein tragikomischer Roman über die Existenz jenseits der Norm und gleichzeitig eine Liebeserklärung an die große Literatur.«   

Kölner Stadt-Anzeiger


»Nie wurde Gesellschaftskritik poetischer präsentiert.«   

Elmshorner Nachrichten


»Rawi Hage schuf mit Fly eine überzeugende und tiefgründige Romanfigur. (...) ›Spinnen füttern‹ lebt von seinen lebendigen Charakteren und vielfältigen Geschichten.«   

Der Tagesspiegel


»In Rawi Hages Roman treffen sich Absurdität und Realität, Tiefsinn und Witz wie auf einer Kreuzung mitten im Stadtzentrum.«   

Stern


»Ein beklemmendes Buch über sehr starke Looser. Rawi Hage schreibt schlicht. Dafür brillant.«   

Nürnberger Nachrichten


»Herrlich schwarzhumorig, traurig, versponnen.«   

Hamburger Morgenpost


»Hage hat ein Buch vorgelegt, das von eigenwilligen Menschen bewohnt wird, deren Einsamkeit beinahe schmerzt. Einfühlsam, gekonnt, großartig!«   

HAZ Sonntag


»Hages schnörkellose Sprache und die Figuren aus Bukowskis Gossenuniversum halten den Leser bei der Stange. Unterhaltsames Sittengemälde.«   

Ruhr Nachrichten


»Unterhaltsam, amüsant, dabei manchmal etwas rau, aber immer voller Herzenswärme.«   

LIFT - Das Stuttgart Magazin


»Hages schnörkellose Sprache entwickelt in Kombination mit den irrwitzigen, traurigen, fantastischen Episoden einen unwiderstehlichen Sog.«   

nobilis


»›Spinnen füttern‹ ist ein Buch, das von seinen vielen kleinen Geschichtchen lebt, die der Autor immer wieder in 1001-Nacht-Manier einstreut.«   

Zuhause Wohnen


»Rawi Hage, libanesisch-kanadischer Autor, erzählt Flys Erlebnisse mit seinen schillernden Fahrgästen in 1001-Nacht-Manier, ein turbulentes Vergnügen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email