Mein Jahr am Nordpol

Eine Frau, ein Mann und die Einsamkeit der Polarnacht

E-Book

€ 8,99 inkl. MwSt.

Es ist ein filmreifer Beginn: In einem Pub in der spitzbergischen Stadt Longyearbyen trifft die Britin Marie Tièche auf den deutschen Professor Hauke Trinks, der sie spontan zu seiner nächsten Expedition einlädt. Ein Jahr in einer Hütte im ewigen Eis nördlich von Spitzbergen. Alleine mit ihm und zwei Hunden. Unter einfachsten Bedingungen sind die beiden Fremden auf Monate von der Welt abgeschnitten - in einer zwanzig Quadratmeter großen Hütte. Der sehr persönliche Bericht einer starken Frau.

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 10.12.2013
  • 240 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Tamara Trautner
  • ISBN: 978-3-492-96320-6
 
 

Leseprobe zu »Mein Jahr am Nordpol«

Prolog

 


Diese Augen. Sie waren vom sanften Blau eines klaren Winterhimmels, einem leuchtenden, schimmernden Gletscherblau. Sie hatten zu mir gesprochen, mich eingeladen in eine fremde, abgeschiedene, einsame Welt voller Gefahren, in tückische Wetterverhältnisse, zwischen Eisberge. Und ich hatte zugesagt. Was war geschehen? Ich hatte ihn eine Stunde vorher in einem Pub kennen gelernt und zu-gestimmt, ihn bei seiner Expedition auf eine verlassene
Insel 1000 Kilometer vom Nordpol entfernt zu begleiten. Nur wir beide. Er und ich. Sonst niemand. Wir würden isoliert in einer kleinen [...]

mehr

Marie Tièche

Marie Tieche, geboren 1958 in Burton-upon-Trent, verbrachte ihre Kindheit in Südengland. Die vielseitig begabte Naturliebhaberin hatte diverse Jobs – bei der Post, in einer Apotheke, in einer Automobil-Bibliothek – bis sie 2001 nach Spitzbergen übersiedelte. Dort arbeitete sie als Schneiderin bis mehr ...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email