Man muss das Kind im Dorf lassen

Man muss das Kind im Dorf lassen

Meine furchtbar schöne Jugend auf dem Land

€ 10,00 inkl. MwSt.

Was macht eine, die aus einem Ort namens Tittenkofen stammt, aber nicht so ausschaut? Die auf dem Bauernhof aufwächst, aber eigentlich auf die Bühne will? Klar, sie nimmt’s mit Humor und wird Komikerin. Monika Gruber erinnert sich in ihrem Buch an ihre Kindheit und Jugend auf dem Land bei Erding. Sie erzählt teils bitterböse, teils rührend-nostalgische Geschichten, in denen sie grantelt, witzelt, schwelgt und auch lästert, aber nie denunziert, denn dazu liebt sie Land und Leute zu sehr.

 

  • € 10,00 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 08.06.2015
  • 256 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30715-4
 
 

Leseprobe zu »Man muss das Kind im Dorf lassen«

Einleitung

Ich wollte nie ein Buch schreiben. Ich hatte immer Angst davor, dass alle Leute denken: »Oh Gott, jetzt schreibt sie auch noch! Reicht es nicht, dass man die Gruber ständig in Bild und Ton vor der Nase hat, sie einem beim Anzapfen auf der Wiesn oder bei der Eröffnung einer Boutique für Swarovski-Hundehalsbänder entgegengrinst, muss es jetzt auch noch ihre Lebensgeschichte in gebundener Form sein?«

Sie müssen mir glauben: Ich wollte Ihnen wenigstens ein friedliches Refugium in der Buchhandlung Ihres Vertrauens lassen und Sie nicht mit meinem von einem Hardcover [...]

mehr

Monika Gruber

Monika Gruber

Monika Gruber, wurde in der Nähe von Erding geboren. Aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernhof, besuchte sie die Schauspielschule Ruth-von-Zerboni in München. Ihren ersten kabarettistischen Soli schrieb sie 2004 in ihrer Figur als »Kellnerin Monique«. Der Durchbruch gelang ihr mit ihrem zweiten mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 27.05.2014 von Piper Verlag

Monika Gruber live

Monika Gruber ist dieses Jahr zurück auf der Bühne – und zwar mit ihrem neuen LIVE Programm mit dem schönen Titel »Irgendwas is‘ immer«! Alle Termine auf einen Blick: http://www.monika-gruber.de/termine.html ...
0 Buchblog Veröffentlicht am 04.02.2014 von Michael Niavarni

Michael Niavarani über Monika Gruber

»An Monika Gruber ist eine große Literatin vorbeigegangen!« ...

Rezensionen und Pressestimmen

Ostsee-Zeitung


»Ein Heimatbuch aus dem exotischen Süden Deutschlands, das auch Nordlichter schmunzeln lässt.«   

momag - Mostviertel Magazin


»Köstlich zu lesen!«   

Bücherschau (A)


»Die herzliche, ehrliche Art der Monika Gruber macht dieses Buch auf jeden Fall lesenswert. Man liest es mit einem Schmunzeln und mag es gar nicht mehr aus der Hand legen.«   

Bayern im Buch


»Die Lektüre ist ein Genuss nicht nur wegen des Humors der Künstlerin, mit dem sie in wenigen Worten treffsicher ihre Pointen setzt, sondern auch wegen ihres souveränen Umgangs mit ihrer bayrischen Muttersprache.«   

Kommentare zum Buch
1. Man muss das Kind im Dorf lassen
thursdaynext / LovelyBooks am 05.10.2015 - 15:47:21

Kabarett und herrlich pragmatischer Humor in Biographieform. Kurzweilig, urkomisch und leider viel zu schnell ausgelesen. Zefix! Dieser Leseeindruck ist ursprünglich auf www.lovelybooks.de erschienen.

2. subbä! :-D
christian am 02.11.2014 - 12:10:29

aldsä wergli, frau gruber! ... günther! :-D ... dei buch is dodål doll! ich hob griena vo lauder lachn! ... und es is hald so oft aa so wåhr ("zu wahr, um schön zu sein!") ;-) ... dangge, dangge, dangge! ... an scheena gruß aus berlin von am middlfranggn! :-) ("man muss gott für alles danken, (fei) auch für einen ...", nä?!)

3. Man muß das Kind im Dorf lassen
Gerda Weisheit am 30.06.2014 - 19:16:34

Das Buch ist für mich wirklich einzigartig und sehr gut gelungen. Der Einschätzung von Bruno Jonas kann ich mich nur anschliessen. Ich habe soviel gelacht, wie lange nicht mehr. Manchmal hat es mich auch nachdenklich gestimmt und mir kullerten die Tränen vor Rührung. Also, alles in allem einsame Spitze, Gratulation an Monika Gruber.

4. Man muss das Kind im Dorf lassen
Gerlinde Freilinger am 09.04.2014 - 15:16:06

Ein sehr gelungenes Buch. Sehr amüsant. Da ich nur ein bischen älter bin (10Jahre) kenne ich verschiedene ausdrücke und bin beim lesen etwas an meine Kindheit erinnert worden. Es wäre toll ,wenn ein Leseabend in unserer Gemeinde stattfinden könnte. Ich wünsche Monika alles Gute und das Ihre Wünsche (vielleicht Kanzlerin ) in erfüllung gehen.

5.
Rengshausen Renate am 10.03.2014 - 13:43:57

Monika Gruber sollte auch in Wien Lesungen halten. Sie hat sicher auch hier ihr Publikum.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email