Madame ist leider verschieden

Ein Paris-Krimi

€ 9,99 inkl. MwSt.

»Spannend und atmosphärisch.«

Ein rätselhafter Tod auf dem Eiffelturm, der umstrittenen Attraktion der Pariser Weltausstellung des Jahres 1889: Eine der vielen Besucherinnen haucht dort, in luftiger Höhe, ihr Leben aus. Der Buchhändler Victor Legris wird ungewollt zum Zeugen und schließlich zum Ermittler. Denn es gibt noch weitere Opfer, die stets einem mysteriösen Bienenstich erliegen. Und jedes Mal ist Victor dem Tatort nicht fern …

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 13.04.2015
  • 336 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Gaby Wurster
  • ISBN: 978-3-492-96881-2
 
 

Leseprobe zu »Madame ist leider verschieden«

Paris reckt seinen Turm
Wie eine große, scheue Giraffe,
Den Turm,
Der, bei Einbruch der Nacht,
Die Geister fürchtet.

 

Pierre Mac Orlan, So war Paris

 

Für Etia und Maurice,
Jaime und Bernard,
Jonathan und David
und Rachel.

 

12. Mai 1889

 

Ein Vorfall im Vorfeld

 

Gewitterwolken zogen über das Brachland zwischen dem Pariser Stadtwall und dem Güterbahnhof von Batignolles. Auf der großen Fläche standen vereinzelt Grasbüschel, es stank nach Kloake. Zwischen Wagenladungen von Sperrmüll ebneten Lumpensammler mit ihren Forken eine Flut von Abfällen und wirbelten Staubwolken auf. Aus der [...]

mehr

Claude Izner

Claude Izner

Claude Izner ist das Pseudonym der Schwestern Liliane Korb und Laurence Lefèvre, beide langjährige Bouquinistinnen mit eigenem Bücherstand am Seine-Ufer in Paris. Sie sind außerdem in der Filmbranche tätig und jede für sich als Schriftstellerin erfolgreich. Ihre gemeinsam verfassten Kriminalromane mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Cellesche Zeitung


»Die Lösung der Mordserie wird wie beim Gesellschaftsspiel zusammengepuzzelt und all das bei einem atmosphärisch dichten, sinnlichen Spaziergang ins 19. Jahrhundert.«   

Münchner Merkur 


»Ein unterhaltsamer Krimi, der viel Pariser Charme in historischer Kulisse verströmt, besetzt mit liebenswert-kuriosem Personal. Ein Lesespaß nicht nur für Frankophile.«   

Ruhr Nachrichten


»Locker-leicht geschrieben.«   

Hessische/Niedersächsische Allgemeine


»Der Autor versteht es, den speziellen Charme der vorletzten Jahrhundertwende und dieser Stadt nahezubringen. Ein amüsantes und spannendes Buch.«   

Wiener Journal (A)


»Ein Krimi der besonderen Art, wird hier doch die Atmosphäre im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts meisterhaft beschworen.«   

Gießener Zeitung


»Es ist ein überbordender Kriminalroman, der seine Leser mit wenigen Sätzen in die Zeit der Weltausstellung in Paris reißt. Ein sinnliches Vergnügen, nicht nur für Frankophile, sondern für alle, die intelligente Krimis mögen.«   

Aachener Zeitung


Eine spannende Story, mit prägnant und überzeugend gezeichneten Charakteren. Atmosphärisch dicht und sprachlich treffend.   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Paris-Krimis«


Victor Legris ermittelt

Der Pariser Buchhändler Victor Legris ermittelt um 1890 in mehreren Verbrechen. Hinreißende Kriminalromane mit viel Pariser Charme, Geist und Witz. Für Leser mit Sinn für schöne Bücher und stilvolle Verbrechen.

404 Seite Email