Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders

Ein Philosophieverstehbuch

€ 14,99 inkl. MwSt.

Philosophie als herrliches Vergnügen

Als junger Philosophiestudent notierte sich Daniel Klein 40 Zitate großer Denker in einem Notizbuch und hoffte so Antworten darauf zu finden, wie sich ein gutes Leben gestalten lässt. Diese Weisheiten greift er nun nacheinander auf und erweitert sie um Erkenntnisse, die er in seinem späteren Leben gesammelt hat. Von Aristoteles und Epikur über Emerson und Camus bis Aldous Huxley nähert sich Klein humorvoll und zugleich tiefgründig großen philosophischen Ideen an. Er leitet daraus mögliche Lebensweisheiten für den sinnsuchenden Leser ab und schickt ihn auf eine spannende und erhellende Entdeckungsreise zu sich selbst.

  • € 14,99 [D], € 14,99 [A]
  • Erschienen am 01.03.2016
  • 224 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Ralf Pannowitsch
  • ISBN: 978-3-492-97333-5
 
 

Leseprobe zu »Immer wenn ich den Sinn des Lebens gefunden habe, ist er schon wieder woanders«

Prolog

 

Es ist noch nicht lange her, da räumte ich ein paar Bücher weg und stieß dabei auf ein altes Notizheft mit der Aufschrift »Sinnsprüche«. Es enthielt kurze, flüchtig zu Papier gebrachte Zitate von Philosophen, auf jeder Seite eins. Unter die meisten hatte ich kaum leserliche Kommentare gekritzelt.

Ich musste unwillkürlich lächeln. Diese kleine Sammlung hatte ich fast schon vergessen. Die ersten Einträge zeigten die unverkennbaren Kleckse und Wischspuren von Füllertinte – Nachrichten an mich selbst, vor etwa fünfzig Jahren mit dem Federhalter geschrieben, den mir meine Eltern [...]

mehr

Daniel Klein

Daniel Klein

Daniel Klein, Jahrgang 1939, studierte Philosophie in Harvard. Nach einer kurzen Station als Gagschreiber beim Fernsehen arbeitet er seit vielen Jahren als Autor und Ghostwriter. Er ist Koautor des Buches „Plato und Schnabeltier gehen in eine Bar“, das in 26 Sprachen übersetzt wurde. Klein lebt mit mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Kleine Zeitung (A)


»Eine witzige und trotzdem sinneserweiternde Reise auf 224 Seiten mit der Aussicht auf eine erhellende Entdeckungsreise zu sich selbst.«   

Kommentare zum Buch
1. Sinn des Lebens
Rainer Ostendorf am 12.06.2016 - 17:17:41

"Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein." Peter Ustinov.  Die Webseite gefällt mir.   Schöne Grüsse aus der www.freidenker-galerie.de Rainer Ostendorf

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email