Ich bin dann mal weg

Meine Reise auf dem Jakobsweg

€ 9,99 inkl. MwSt.

Hape Kerkerlings Erlebnisse seiner Pilgerreise

Mit über vier Millionen verkauften Exemplaren und 100 Wochen an der Spitze der Bestsellerliste ist »Ich bin dann mal weg« eines der erfolgreichsten deutschen Bücher. Nun kommt Hape Kerkelings bewegender und erfrischender Bericht über seine Reise auf dem Jakobsweg in die deutschen Kinos. In der Hauptrolle ist der als Tatort-Kommissar bekannte Devid Striesow zu sehen. Außerdem gehören Martina Gedeck (als Pilgerin Stella), Karoline Schuch (als Pilgerin Lena), Katharina Thalbach (als Kerkelings Oma) und Annette Frier (als Kerkelings Managerin) zum hochkarätigen Ensemble der Buchverfilmung.

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 09.11.2015
  • 352 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30711-6
 
 

Leseprobe zu »Ich bin dann mal weg«

9. Juni 2001 – Saint-Jean-Pied-de-Port

 

»Ich bin dann mal weg!« Viel mehr habe ich meinen Freunden eigentlich nicht gesagt, bevor ich gestartet bin. Ich wandere halt mal eben durch Spanien. Meine Freundin Isabel kommentierte das sehr lapidar mit: »Aha, jetzt bist du durchgeknallt!«

 

Was, um Himmels willen, hat mich eigentlich dazu getrieben, mich auf diese Pilgerreise zu begeben?
Meine Oma Bertha hat es schon immer gewusst: »Wenn wir nicht aufpassen, fliegt unser Hans Peter eines Tages noch weg!«
Wahrscheinlich hat sie mich deshalb auch immer so gut gefüttert.
Und so könnte ich [...]

mehr

Hape Kerkeling

Hape Kerkeling

Hape (eigentlich Hans-Peter) Kerkeling, geboren 1964 in Recklinghausen, spricht Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Holländisch, was ihm bei der Verständigung auf dem Jakobsweg oft zugute kam. Er arbeitet seit 1984 beim Fernsehen; berühmt wurde er mit der Rolle »Hannilein«. Seitdem mehr ...

0 Themenspecial Veröffentlicht am 06.10.2014 von Piper Verlag

Hape Kerkeling ganz nah

Über das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können
0 Themenspecial Veröffentlicht am 06.10.2014 von Piper Verlag

Hape Kerkeling ganz nah

Über das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können
1 Buchblog Veröffentlicht am 05.08.2014 von PRESSEMITTEILUNG UFA Cinema

»Ich bin dann mal weg« wird verfilmt

Potsdam, 04. August 2014 – Heute fällt die erste Klappe zu den Dreharbeiten von ICH BIN DANN MAL WEG. Regie führt Julia von Heinz (u.a. „Hannas Reise“, „Hanni und Nanni 2“), für die Bildgestaltung zeichnet Felix Poplawsky verantwortlich. ...

Medien zu »Ich bin dann mal weg«



Rezensionen und Pressestimmen

Die Welt


»Kerkeling entpuppt sich als gewitzter Erzähler und schlauer Gotteserklärer. Man wurde nicht missioniert, fühlte sich aber als Deutscher, Europäer, Christ und eklektischer Esoteriker nach der Lektüre besser- nicht zuletzt, weil Kerkeling zeigt, dass man alles zugleich sein kann.«   

Frankfurter Allgemeine Zeitung


Das Glück, von der Sinnsuche eines Menschen zu lesen, der sich nicht in Sarkasmus flüchtet. Der alles ernst meint und deshalb ein genialer Komiker ist. Der weiß, dass Fragen ehrlicher sind, als Antworten es je sein können.   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email