Hardenberg

Reformer und Staatsmann

€ 19,99 inkl. MwSt.

Das Leben des großen preußischen Staatskanzlers

Karl August von Hardenberg war preußischer Außenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822. Zusammen mit Karl Freiherr vom Stein lieferte er das Konzept für die »Stein-Hardenberg’schen Reformen«: Sie führten zu einer entscheidenden politischen, wirtschaftlichen und militärischen Modernisierung Preußens, die angesichts der verheerenden Niederlage gegen Napoleon dringend nötig war. Hardenberg war eine widersprüchliche Figur: Geschickt verfolgte er seine Karriere bis ins höchste preußische Staatsamt, er reformierte die Staatsfinanzen von Grund auf – war aber selbst chronisch überschuldet. Seine zahlreichen Ehen und Liebschaften lassen ihn als Getriebenen auf der Suche nach Geborgenheit erscheinen. Lothar Gall zeichnet in seiner Biografie das Bild eines großen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten.

 

  • € 19,99 [D], € 19,99 [A]
  • Erschienen am 01.09.2016
  • 288 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-95210-1
 
 

Leseprobe zu »Hardenberg«

Einleitung

 

Die allgemeine Bewegung ist das eigentlich Lebendige in der Geschichte; wahre Bedeutung hat der Staatsmann nur insofern, als er sie an seiner Stelle fördert und vielleicht leitet« – mit diesen Worten umriss Leopold von Ranke in seiner »Vorrede« zu der von ihm vorgelegten Biografie und Edition über Karl August von Hardenberg, was ihn, den Historiker, an der Biografie des Mannes in speziellem Maße interessierte und worauf er die Aufmerksamkeit des Publikums in besonderer Weise richten wollte. »Um sein Leben und seine Laufbahn zu verstehen«, fuhr er fort, müsse man [...]

mehr

Lothar Gall

Lothar  Gall

Lothar Gall zählt zu den bekanntesten deutschen Historikern. Er ist Träger des Leibniz- und des Balzan-Preises und erfolgreicher Autor zahlreicher Bücher, unter anderem über Wilhelm von Humboldt, Bismarck, Walther Rathenau und Hermann Josef Abs.

Rezensionen und Pressestimmen

Buch-Magazin


»Lothar Gall zeichnet in seiner Biografie das Bild eines großen Staatsmannes mit all seinen menschlich-allzumenschlichen Seiten.«   

Bücher am Sonntag/ NZZ am Sonntag


»Lothar Gall, der Doyen der deutschen Historiografie, widmet ihm die erste Biografie seit Jahrzehnten - mit leichter Feder und nüchterner Eleganz.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email