Eine große Zeit

Eine große Zeit

Roman

€ 9,99 inkl. MwSt.

Wien, 1913. Lysander Rief, ein aufstrebender junger Schauspieler, hat alle Zelte in

London abgebrochen und sich nicht zufällig in die Stadt Sigmund Freuds begeben.

Vor seiner Hochzeit muss er sich einem delikaten Problem stellen. Doch als er im

Wartezimmer von Dr. Bensimon Hettie begegnet, weiß er sofort, diese unergründlichen

braungrünen Augen werden ihn nicht mehr loslassen.

Hettie Bull öffnet ihm alle Türen zum ausschweifenden Wiener Künstlerleben, sie

betört, umgarnt und blendet ihn und drängt ihn in ein undurchschaubares Spiel,

das ihn zur Flucht aus Wien und in die Arme zweier britischer Agenten treibt.

Boyds neuer Roman ist eine Erkundung der Tiefen menschlicher Psyche und ein

Spionageroman zugleich. Mit meisterlicher Hand entwirft Boyd einen Kosmos, der

die Unruhe und Rastlosigkeit einer Epoche zeigt, den schmalen Grat zwischen Brillanz

und Scheitern. Eine große Zeit ist aber nicht allein ein Parforceritt durch Europa

und die Wirren des Ersten Weltkriegs, es ist ein großer wahrhaftiger Roman,

den der Autor uns zu seinem 60. Geburtstag schenkt.

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 13.08.2013
  • 448 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Patricia Klobusiczky
  • ISBN: 978-3-8333-0901-4
 
 

Leseprobe zu »Eine große Zeit«

TEIL EINS
WIEN 1913–1914

1. Ein auf konventionelle Weise geradezu gutaussehender
junger Mann
Es ist ein strahlend klarer Sommertag in Wien. Du stehst in einem
verzogenen Pentagramm aus zitronengelbem Sonnenlicht
an der scharfen Ecke Augustinerstraße und Augustinerbastei,
gleich gegenüber der Oper, und beobachtest gleichgültig,
wie alle Welt an dir vorüberzieht, während du auf irgendjemanden
oder irgendetwas wartest, das deine Aufmerksamkeit
weckt und fesselt, ein stärkeres Interesse aufkommen lässt. In
der Atmosphäre dieser Stadt ist heute ein eigenartiges Prickeln
zu spüren, beinah wie [...]

mehr

William Boyd

William Boyd

William Boyd, 1952 in Ghana geboren, gehört zu den überragenden europäischen Erzählern unserer Zeit. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Drehbücher und wurde vielfach ausgezeichnet. Im Berlin Verlag erschienen zuletzt »Ruhelos« (2007), »Einfache Gewitter« (2009), »Nat Tate« (2010), »Eine große mehr ...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email