Die Jazz-Baroness

Die Jazz-Baroness

Das Leben der Nica Rothschild

Hardcover
E-Book

€ 19,99 inkl. MwSt.

Rebellin, Adlige, Grande Dame des Jazz – das unglaubliche Leben der Nica Rothschild

Als im März 1955 die Nachricht vom Tod Charlie Parkers New York erschütterte, hatte die Presse ihren Skandal: »Bop-König stirbt im Appartment reicher Erbin«. Wer war diese Frau, in deren Hotelsuite das Saxophon-Genie seine letzten Stunden verbrachte? Die mit Thelonius Monk oder Miles Davis in ihrem weißen Bentley Cabrio nachts von Jazzclub zu Jazzclub fuhr und als »Neger-Hure« beschimpft wurde?

Pannonica Baronesse de Koenigswarter, geborene Rothschild, was schon immer die Rebellin ihrer berühmten Familie gewesen: Sie hatte unter de Gaulle gegen Deutschland gekämpft, war Bomber geflogen und Jeeps gefahren. Nun hatte sie ihr ödes Leben als Diplomatengattin hinter sich gelassen und in New York eine neue Leidenschaft entdeckt: Die Millionen-Erbin half den schwarzen Musikern mit Geld und großem Herz, sie kümmerte sich um Kranke, sorgte für Auftrittsgenehmigungen – und wurde so zur Schutzpatronin des Bebop. Jazzgenies von Monk bis Horace Silver widmeten ihr eigene Songs. Und Clint Eastwood setzte ihr in »Bird« ein filmisches Denkmal.

Hannah Rothschild erzählt das stürmische Leben ihrer Großtante von der Kindheit in englischen Schlössern, der abenteuerliche Flucht vor den Nazis und den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs bis zu den Abgründen des schwarzen Amerika der sechziger Jahre. Eine faszinierende Biographie – und zugleich die unglaubliche Geschichte einer weltberühmten Dynastie.

  • € 19,99 [D], € 20,60 [A]
  • Erschienen am 12.11.2013
  • 352 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • Übersetzt von: Hainer Kober
  • ISBN: 978-3-8270-1150-3
 
 

Leseprobe zu »Die Jazz-Baroness«

1
Die andere
Mein Großvater Victor hat sie als Erster erwähnt; er versuchte, mir
einen einfachen 12-Takt-Blues beizubringen, aber meine elfjährigen
Hände waren zu schwerfällig und zu klein.
»Du bist wie meine Schwester«, sagte er. »Du magst Jazz, hast
aber keine Lust, ihn zu lernen.«
»Welche Schwester? Miriam oder Liberty?«, fragte ich und versuchte
die Spitze zu überhören.
»Nein, die andere.«
Welche andere?
Noch am selben Tag schaute ich im Stammbaum der Familie
Rothschild nach und fand sie: Pannonica.
»Wer ist Pannonica?«, fragte ich meinen Vater Jacob, ihren Neffen.
»Sie wurde immer Nica [...]

mehr

Hannah Rothschild

Hannah Rothschild

Hannah Rothschild ist Regisseurin zahlreicher BBC-Dokumentarfilme und Reporterin, u.a. für „Vanity Fair“, „The Times“ oder „New York Times“. Zudem arbeitet sie als Senior Editor at Large für Harpers Bazaar. Ihre Dokumentation über ihre Großtante Nica Rothschild unter dem Titel „The Jazz Baroness“ mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

SWR 2 "Forum Buch"


»Hannah Rothschilds "Die Jazz-Baroness" ist nicht nur das Porträt einer britischen Exzentrikerin; immer wieder finden sich außerdem atmosphärisch dichte Beschreibungen dieser klassischen Epoche des Jazz. Die Hommage an ihre Großtante, die auch eine facettenreiche Geschichte von Aufstieg und Fall der Rothschild-Dynastie enthält, ist die Verbeugung vor einer bedingungslos Liebenden und die Erinnerung an ein aufregendes Leben.«   

Neue Zürcher Zeitung


»"Die Jazz-Baroness" von Nicas Grossnichte Hannah Rothschild lebt davon, dass es wie eine detektivische Suche nach den Rätseln und Widersprüchen im Leben der Koenigswarter aufgezogen ist. Und es geht der Frage nach, was man von ihr lernen kann. Die Antwort: "Sie hat mich gelehrt, nach Ähnlichkeiten zu suchen und nicht nach Unterschieden, Entscheidungen wichtiger zu nehmen als Konventionen, mutiger zu sein." Das Buch lebt auch von der Nähe der Autorin zur Familiengeschichte der Rothschilds und der persönlichen Begegnung mit Nica - die beiden sind sich tatsächlich begegnet, haben sich kennen- und schätzen gelernt.«   

Die Welt


»Für Thelonious Monk gab sie ihr Leben als Millionärin auf: Pannonica de Koenigswarter, geb. Rothschild, wurde in New York zur Muse und Mäzenin, Chauffeurin und Aufnahmegeräthalterin der großen Jazzer.«   

Badische Zeitung


»Ihre Großnichte Hannah Rothschild erzählt das bewegte Leben einer legendären Frau, einer legendären Musik und einer legendären Dynastie.«   

Vogue


»Pannonica Baronesse de Koenigswarter geborene Rothschild kämpfte mit de Gaulle gegen die Nazis, bevor sie Vertraute und Patronin von Jazzgrößen wie Thelonius Monk und Charlie Parker wurde, die wiederum sie in ihrer Musik verewigten. Ihre Großnichte Hannah Rothschild schrieb die Biografie "Die Jazz-Baroness".   

Bolero


»Ihre Biografie ist ein Plädoyer dafür, seiner eigenen Vergangenheit zu entkommen und ein Leben nach eigenen Regeln zu leben.«   

Spiegel online


»Aber wie verlief das Leben der Grande Dame des Jazz vor ihrer Ankunft in New York? Die ganze Geschichte erzählt nun ihre Großnichte Hannah Rothschild: Pannonicas Kindheit in englischen Schlössern, ihre Flucht aus Frankreich vor den deutschen Truppen, ihre Zeit bei den freien französischen Streitkräften unter de Gaulle und als Diplomatengattin nach dem Krieg. Als erfahrene Dokumentarfilmerin und Reporterin hat Hannah Rothschild ein spannendes Buch geschrieben. "Die Jazz-Baroness" bietet auch Leuten Lesevergnügen, die Jazz wenig interessiert.«   

ZEIT online


»Hannah Rothschilds "Die Jazz-Baroness" ist nicht nur das Porträt einer britischen Exzentrikerin. Immer wieder finden sich außerdem atmosphärisch dichte Beschreibungen der klassischen Epoche des Jazz. Die Hommage an ihre Großtante, die auch eine facettenreiche Geschichte von Aufstieg und Fall der Rothschild-Dynastie enthält, ist die Verbeugung vor einer bedingungslos Liebenden und die Erinnerung an ein aufregendes Leben. Weiterleben wird Pannonica in den Stücken, die etliche ihrer Freunde für sie geschrieben haben.«   

Madame


»Mit einer fulminanten Hommage macht die Großnichte Hannah ihr (und uns) ein wunderbares Geschenk.«   

Badische Zeitung


»Ihre Großnichte Hannah Rothschild erzählt das bewegte Leben einer legendären Frau, einer legendären Musik und einer legendären Dynastie.«   

JazzThing


»Herausgekommen ist eine faszinierende Biografie, die von ihrer Kindheit in englischen Schlössern, vom Kampf gegen die Nazis, von einer Diplomaten-Ehe, dem Bruch mit der Familie und dem Zurücklassen der eigenen Kinder sowie der Erfindung eines neuen Ichs in der kulturellen Blütezeit Harlems erzählt.«   

freundin DONNA


»Hannah Rothschild erzählt in "Die Jazz-Baroness" die unglaubliche Geschichte ihrer Großtante.«   

Sunday Times (zur UK-Ausgabe)


„Eine äußerst lesbare, umfassend recherchierte Biografie. Sie ist zu einem Drittel die Geschichte der Rothschild Familie, zu einem Drittel das Porträt von Nica und zu einem von Monk. Nica erscheint als erstaunliche Frau, stark, temperamentvoll und rebellisch."    

The Observer


“Hannah erzählt diese Geschichte mit Behutsamheit und balanciert dabei die erzählerische Spannung mit dem Bedürfnis, alle Fakten darzulegen, damit die Leser sich ein eigenes Bild machen können. Wie der Rest des Buches, absolut fesselnd.“    

tonart


»Ein faszinierendes Buch mit einzigartiger Thematik, das ungeschminkt die vermeintliche Unvereinbarkeit zweier Welten aufzeigt.«   

Living


»Hannah Rothschild gewährt ihren Lesern Einblick in die unglaubliche Geschichte einer weltberühmten Familie und liefert die faszinierende Biografie ihrer legendären Großtante.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email