Die Deutsche Bank in Hannover

Die Deutsche Bank in Hannover

Taschenbuch

€ 7,90 inkl. MwSt.

Auf 150 Jahre kann die Deutsche Bank in Hannover gemeinsam mit ihrem Vorläufer, der Hannoverschen Bank, 2007 zurückblicken.

 

Mit ihrem Vorläuferinstitut, der Hannoverschen Bank, kann die Deutsche Bank in Hannover 2007 auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken. Als Notenbank des Königreichs Hannover und zugleich wichtigste private Geschäftsbank des Landes kam der Hannoverschen Bank eine herausragende Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region zwischen Ems und Elbe zu. Diese führende Position bewog die Deutsche Bank, die bis dahin nicht in Hannover vertreten war, im Jahr 1920 eine Fusion mit der Hannoverschen Bank einzugehen. Wie kein anderes Finanzinstitut hat sie seither den Wandel Hannovers von einem Residenz- und Verwaltungszentrum zu einer der führenden Industrie- und Messestädte des Landes begleitet

  • € 7,90 [D], € 8,20 [A]
  • Erschienen am 01.05.2007
  • 152 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-24777-1
 
 

Manfred Pohl

Prof. Dr. Manfred Pohl, geboren 1944, absolvierte eine Banklehre und studierte Geschichte, Germanistik und Volkswirtschaft. Seit 1972 leitet er das Historische Institut der Deutschen Bank, seit 1981 lehrt er an der Universität Frankfurt am Main. Auf seine Anregung hin wurden 1976 die »Gesellschaft mehr ...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email