Der Schmerz der Engel

Der Schmerz der Engel

Roman

Taschenbuch
E-Book

€ 11,00 inkl. MwSt.

Nordwind, und alles ist weiß, die Posttaschen wiegen schwer auf ihren Schultern. Helga hat ihnen ordentlich Proviant mitgegeben. Du trägst die Verantwortung für ihn, hat sie zu Jens gesagt. Und dann sind die beiden aufgebrochen, zu ihrer gefährlichen Reise durch den isländischen Winter. Was suchen sie da draußen, außer dem Tod?

  • € 11,00 [D], € 11,40 [A]
  • Erschienen am 09.10.2012
  • 352 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Karl-Ludwig Wetzig
  • ISBN: 978-3-492-30116-9
 
 

Leseprobe zu »Der Schmerz der Engel«

Unsere Augen sind wie Regentropfen

Jetzt wäre es schön, zu schlafen, bis sich die Träume in Himmel verwandeln, in einen stillen Himmel ohne Wind, einzelne Engelsfedern schweben herab, sonst nichts, bis auf die Seligkeit dessen, der nichts weiß von sich selbst. Doch der Schlaf flieht die Toten. Wenn wir die starrenden Augen schließen, stellen sich Erinnerungen ein, kein Schlaf. Erst kommen sie vereinzelt, sind sogar schön wie Silber, dann werden sie rasch zu dunklem, alles erstickendem Schneefall, und so ist es seit mehr als siebzig Jahren. Die Zeit vergeht, die Leute sterben, der [...]

mehr

Jón Kalman Stefánsson

Jón Kalman Stefánsson

Jón Kalman Stefánsson, geboren 1963 in Reykjavík, lebte einige Jahre in Dänemark, bevor er sich mit seiner Familie in Mosfellsbær auf Island niederließ. Er zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des Landes, sein Werk ist preisgekrönt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Für seinen Roman mehr ...

1 News Veröffentlicht am 28.06.2017 von Piper Verlag

Boissegur Ausstellung in Paris und New York

Beatrice Boissegur, Künstlerin der Cover von Jón Kalman Stefánsson, mit einer Ausstellung in Paris und New York.

Rezensionen und Pressestimmen

Die Rheinpfalz


»Der Autor versteht es meisterhaft, (...) poetische Sequenzen in die Handlung einfließen zu lassen, die den Leser zwingen Sinn und Wert des Lebens zu hinterfragen.«   

Kurier am Sonntag


»Stefánsson erzählt diese Geschichte von zwei Männern im Eis packend wie einen Actionthriller, ohne dabei die Schönheit der Sprache, die Lust am Philosophieren und Fabulieren aus den Augen zu verlieren. Auf diese Weise werden 340 Seiten Schneetreiben an keiner Stelle langweilig.«   

Münchner Merkur


»In der kunstvollen, soghaften Beschreibung dieser Reise erlebt der Leser die sinnstiftende Wirkung, die Literatur und besonders die Poesie für den Jungen haben, auf einer anderen Ebene nach.«   

Stuttgarter Zeitung


»Stefánsson gelingt es, Worte für das Unbeschreibliche zu finden. (…) Die lyrisch unterfütterte Sprache ist es, die dieses Buch so eindrucksvoll macht.«   

Berner Zeitung (CH)


»Eine archaische, eine meisterhafte Abenteuergeschichte.«   

Freundin - Donna


»›Der Schmerz der Engel‹ von Jón Kalman Stefánsson erzählt poetisch, wie er sich mit einem Waisenjungen, der ihn begleiten soll, allen Naturgewalten stellt. Dabei kommen sie den großen Fragen zu Liebe und Tod sehr nah.«   

Siegener Zeitung


»Was fasziniert, ist die anspruchsvolle Sprache.«   

Kristof Magnusson


»Einer der besten isländischen Erzähler seit Halldór Laxness. Seine Romane sind reine Poesie.«   

Neue Zürcher Zeitung


»Eine Hommage an frühere Generationen, die zäh und unverdrossen um ihr überleben auf der gottverlassenen Nordmeerinsel kämpften.«   

Freundin


»Ein bewegender, stimmungsvoller Roman, in dem es um die großen Themen geht: die Liebe und den Tod.«   

Grazia


»Schlicht und ergreifend, wie Island leben.«   

Westdeutsche Allgemeine Zeitung


»Den Naturgewalten setzt der 47-jährige Autor, ein feinsinniger, wie bescheidener Mensch, die Kraft der Poesie entgegen: ›Wir sitzen in einem morschen Ruderboot mit ein brüchigen Netz und wollen Sterne fischen‹. Das ist der Roman ja selbst: ein hell leuchtender Stern.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email