€ 8,99 inkl. MwSt.

Eine Liebe in Ligurien

Schmale rosafarbene Häuser, umgeben von Olivenbäumen, in der Luft der Duft von Rosmarin, Ginster und Lavendel, der Blick über die Hügel bis hinunter zum strahlend blauen Meer – all das möchte Anna nicht mehr nur im Urlaub genießen. Sie kauft sich ein Haus in einem ligurischen Dorf, dazu einen Olivenbaum - bald einen ganzen Hain. Nachbar Ottavio bietet ihr an, sie in die Kunst des Olivenanbaus einzuweihen. Im Gegenzug hat er eine Bitte: Sie soll eine Kontaktanzeige für ihn aufgeben. Nach einem turbulenten Sommer mit Wildschweinen im Gemüsegarten, wechselnden Damenbesuchen bei Nachbar Ottavio und einer sehr ungeschäftlichen Annäherung mit einem Geschäftsfreund, stellt sich für Anna heraus, dass ein Olivenzweig manchmal nicht nur zu innerem Frieden führt, sondern auch zur Liebe …

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 13.04.2015
  • 368 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-96937-6
 
 

Leseprobe zu »Das Olivenhaus«

KAPITEL 1

Das wilde Tier oder wie alles begann

Anna liebte das Meer und betrachtete es zu jeder Tageszeit in seiner ganzen Pracht.

An manchen Morgen wirkte es wie ein impressionistisches Bild mit unzähligen Schattierungen von Blau: Direkt vor der Küste lag ein Dreieck in Türkis, das in sanften Kreisen in intensives Graublau überging. Danach folgte ein schmaler Streifen, der die Farben des hellen Dreiecks wieder aufnahm. Graublau, Türkis und Blau – wie die Klänge einer perfekten Symphonie wechselten sich, je nach Licht, die verschiedenen Töne miteinander ab. Aus dem dunklen Blau wurde [...]

mehr

Margherita Balbi

Margherita Balbi

Margherita Balbi ist der italienische Name von Dorette Deutsch, die durch ihre ARD-Hörfunkreportagen und Bücher zum Leben im Alter bekannt wurde. Nach ihrer Uni-Tätigkeit in Bologna und Reportagen aus Venedig wohnt sie heute in München und im ligurischen Vernazza. Dort bewirtschaftet sie einen mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 16.04.2015 von Rezepte aus »Das Olivenhaus« von Margherita Balbi

Leckere ligurische Rezepte!

Sind Sie auf der Suche nach leckeren ligurischen Gerichten zum Nachkochen? Dann sind Sie hier genau richtig. In dem Roman »Das Olivenhaus« von Margherita Balbi offenbart uns die gutmütige und talentierte Köchin Angelina ihre besten Rezepte.

Medien zu »Das Olivenhaus«

Rezensionen und Pressestimmen

Westdeutsche Allgemeine


»Ein absolut lesenswertes Buch, mit tollen italienischen Rezepten im Anhang.«   

Volksstimme


»Das Buch liest sich leicht und verführt einen vom ersten Satz an. (...) Ein unterhaltsames Buch für düstere Herbstabende oder, um sich noch einmal zu fühlen wie in den Ferien in südlichen Gefilden, fernab des Alltags.«   

Neue Presse


»Charmanter Urlaubsbegleiter mit köstlichen italienischen Rezepten im Anhang.«   

Neue Freizeit


»Ein großartiges Buch, das zum Träumen einlädt.«   

Absolut Beautiful


»Ein Roman wie ein Kurzurlaub, man würde am liebsten sofort nach Ligurien aufbrechen.«   

Kommentare zum Buch
1. Eine Hommage an die Freundschaft und die Liebe
Peter am 28.05.2015 - 22:23:54

Schmale rosafarbene Häuser, umgeben von Olivenbäumen, in der Luft der Duft von Rosmarin, Ginster und Lavendel, der Blick über die Hügel bis hinunter zum strahlend blauen Meer – all das möchte Anna nicht mehr nur im Urlaub genießen. Sie kauft sich ein Haus in einem ligurischen Dorf, dazu einen Olivenbaum – bald einen ganzen Hain. Nachbar Ottavio bietet ihr an, sie in die Kunst des Olivenanbaus einzuweihen. Im Gegenzug hat er eine Bitte: Sie soll eine Kontaktanzeige für ihn aufgeben. Nach einem turbulenten Sommer mit Wildschweinen im Gemüsegarten, wechselnden Damenbesuchen bei Nachbar Ottavio und einer sehr ungeschäftlichen Annäherung mit einem Geschäftsfreund stellt sich für Anna heraus, dass ein Olivenzweig manchmal nicht nur zu innerem Frieden führt, sondern auch zur Liebe …   Dieses Buch zu rezensieren fällt mir ziemlich schwer, da es mich nicht richtig überzeugen konnte, ich hatte mich in diese schöne Cover verschaut, ohne auf den Inhalt zu achten.   Anna, seit drei Jahren geschieden, lebt und arbeitet in Albereto, dabei fing alles mit einem Urlaub, doch dann freundet sie sich mit den Frauen des Dorfs an. Als ein Haus zu verkaufen ist, schlägt Anna zu und kauft es. Ihren Freundin, Domenica, gibt ihr den Tipp, sie möge sich an Ottavio wenden, damit dieser ihr den Rasen mähen. Anfangs verhält sie sich sehr kühl ihm gegenüber, doch er lässt sich davon nicht abbringen, Ottavio, der sehr einsam ist und auf der Suche nach Liebe ist, schlägt ihr einen Deal vor. Sie gibt für ihn eine Anzeige auf und er zeigt ihr, wie sie ihren Garten bewirtschaften kann. Als immer Frauen sich für Ottavio interessieren, wird er auch für Anna interessant.   Ganz schlecht war das Buch nicht, ich mochte, dass man sich auch jenseits der 50 noch verlieben kann. Freundschaft ist ein wichtiger Aspekt in dem Buch. Obwohl Anna neu zugezogen ist, passt sie sich den Gepflogenheiten an und wird in der Gemeinschaft aufgenommen und dadurch findet sie sich leicht zu recht   Während des Lesens hatte ich das Gefühl, dass die Handlung stellenweise sehr, sehr langatmig ist. Da mich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte, bekommt es drei Schleifchen.

2. Margherita Balbi: Das Olivenhaus
i.müller am 08.05.2015 - 00:59:57

Wer die Autorin Dorette Deutsch durch ihre wunderbaren Bücher über Italien (Venedig, Ligurien, u.a.), ihre Radiosendungen, ihre Veröffentlichungen in der Frauenbewegung oder die Bücher über das Älter werden kennt und jetzt dieses Buch, das sie unter ihrem Pseudonym Margherita Balbi veröffentlicht hat, gelesen hat, kann nur erfreut sein über diese anrührende und auch humorvolle Beschreibung der Entwicklung einer zarten Liebesgeschichte zwischen zwei reifen Persönlickeiten. Ich möchte nicht vorweg nehmen, wie das Buch endet, sondern auch auf die Beschreibungen der Bewohner des kleinen ligurischen Ortes, ihre Eigenheiten und Liebenswürdigkeiten, ihre Lebensweisheiten, die nahe betrachtet eigentlich gesunder Menschenverstand gepaart mit einer Portion Humor sind, hinweisen.   Die beiden Hauptpersonen, Ottavio, der sehr wohl schon weiß, wen er eigentlich will, und Anna, die sich durch ihr Engagement für ihn sich selbst erst auf die Sprünge hilft - köstlich, weil man als Leser/in sich schon irgendwie denken kann, was gut für beide wäre. Nicht zu vergessen die humorvollen Beschreibungen der sehr eigenwilligen Katzen und Kampfkater, die Überlistung der Wildschweine und so vieles mehr.   Ein ganz wichtiger Part ist auch die Beschreibung der Zerstörung alter Anbaukultur - hier die so wichtigen Trockenmauern - und das Problem der Abwanderung der jungen Leute und den damit verbundenen Vernachlässigungen des Olivenanbaus und er Pflege der Olivenhaine, die so wichtig für die Umwelt sind. Hier wird aber nicht der erhobene Zeigefinger benutzt, sondern im ruhigen Erzählton über Alternativen geredet und auch gehandelt.   Man spürt bei der Autorin, dass sie den Menschen, Tieren und der gesamten Natur, der Landschaft, in der sie auch lebt und in der sie selbst viele Erfahrungen gesammelt hat, von ganzem Herzen zugetan ist, nicht zuletzt auch der köstlichen Küche (schön, dass es auch die Rezepte zum Nachkochen im Anhang gibt). Durch die vorherrschende Dialogform, die aber nie langweilig wird, hat man das Gefühl, man sitzt mit einer guten Freundin zusammen und tauscht sich gegenseitig bereichernd aus.   In meinen Augen ein sehr gelungener Roman- Erstling, von dem ich hoffe, dass noch weitere folgen. Geschichten gäbe es sicherlich von dort noch viele zu erzählen. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen - nicht nur für Frauen.   Viel Spaß beim Genießen!

3. Ein tolles Buch
Petra Büscher am 16.04.2015 - 10:43:36

Ich wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe es gestern Nacht verschlungen. Jetzt freue ich mich darauf, die Rezepte auszuprobieren. Vielen dank für diese vielen Inspirationen!

4. Große Lust weiterzulesen
Brigitte Alfaro am 22.03.2015 - 18:12:40

Die Leseprobe des Romans habe ich sehr genossen. Vor Jahren konnte ich während mehrerer Kurzaufenthalte in Ligurien Eindrücke von Menschen und deren Alltag in dieser wunderschönen Gegend sammeln. In der Erzählung bringt die Autorin einfach alles auf den Punkt, so lebendig und authentisch. Große Klasse. Ich habe große Lust zum Weiterlesen und werde mir das Buch auf jeden Fall kaufen.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email