Buddha in Brooklyn

Roman

€ 8,99 inkl. MwSt.

Der holprige Weg zur Erleuchtung

Der buddhistische Mönch Seido Oda soll Japan verlassen, um in Brooklyn den Bau eines Tempels zu beaufsichtigen. Dem in kontemplativer Abgeschiedenheit lebenden Oda ist dies gar nicht recht, doch er muss sich dem Willen seines Ordens fügen. Was dem freundlichen, in sich gekehrten Priester im lauten Westen zustößt, ist ebenso absurd wie herzerwärmend. Man nennt ihn plötzlich »Reverend Oda«, zwingt ihm die Beschäftigung mit New-Age-Kristallen auf und konfrontiert ihn mit »Buddhismus für Dummies«. Aber so richtig ins Schwitzen bringt ihn Jennifer, deren lässige Haltung und scheinbare Respektlosigkeit ihr wahres Interesse am Buddhismus – und an Oda – lange verbergen. Wieder einmal bestätigt sich für Seido Oda, was er schon lange wusste: Der Weg zur Erleuchtung ist lang und steinig ...

 

»Ein seltenes Juwel – voll farbenfroher Bilder und mit einer wirklich spritzigen Geschichte.« Shambala Sun

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 12.11.2013
  • 368 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Monika Köpfer
  • ISBN: 978-3-492-96356-5
 
 

Leseprobe zu »Buddha in Brooklyn«

Das Leben eines Menschen ist wie ein Ball, der auf einem Fluss treibt, heißt es in den buddhistischen Schriften – gleich, was wir wollen oder wünschen, wir werden von einem unsichtbaren Strom mitgerissen, um schließlich in die grenzenlose Weite des schwarzen Ozeans gespült zu werden. Dieses Bild gefällt mir. Es besagt, dass es Zeiten gibt, in denen wir schwerelos auf der Oberfläche des Lebens treiben und uns träge von einem seichten Tümpel zum nächsten schwappen lassen. Doch dann, wenn wir es am wenigsten erwarten, geht es um eine Flussschleife herum, hinter der wir jäh einen [...]

mehr

Richard C. Morais

Richard C. Morais

Richard C. Morais, geboren 1960 in Lissabon, ist der Autor des internationalen Bestsellers »Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef«. Der Amerikaner wuchs in der Schweiz auf und lebte achtzehn Jahre in London, wo er das Büro des Wirtschaftsmagazins »Forbes« leitete. Heute ist er Redakteur mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Neue Presse


»Richard C. Morais schafft es, in seinem zweiten Roman ›Buddha in Brooklyn‹ Ost und West literarisch zu verbinden. (...) Lesenswert!«   

Dresdner Neueste Nachrichten


»Ein gut austarierter Balanceakt zwischen Ernsthaftigkeit (auch in punkto leiser Gesellschaftskritik) und Humor.«   

Ruhr Nachrichten


»Ein gut austarierter Balanceakt zwischen Ernsthaftigkeit und Humor. Er macht den Roman zu einem leichtgängigen, angenehmen Lesestoff.«   

Kleine Zeitung (CH)


»Für diesen turbulenten aber gleichzeitig warmherzigen ›Clash Of Civilizations‹ findet Morais einen Ton, der durchzogen ist von feinem Humor und leiser Gesellschaftskritik. (...) Idealzustand: Sich mit diesem Buch in Park Slope in ein Straßencafé setzen und erleuchtet sein.«   

InStyle


»Roman mit Om-Effekt.«   

GEO Saison


»Ein witziger Culture-Clash-Roman.«   

BÜCHER


»Eine leise, aber treffende Gesellschaftskritik, die das Herz berührt.«   

Cosmopolitan


»Sensibel und lustig, ungewöhnlich und traurig.«   

ELLE


»Ein Culture-Clash-Roman - witzig und kritisch!«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email