Bluescreen

Ein Mirador-Roman

€ 9,99 inkl. MwSt.

Die neue Serie von Dan Wells

Nach den Bestsellern um den Serienkiller John Cleaver führt Dan Wells in eine Zukunft, die erschreckend schnell Realität werden kann: Los Angeles im Jahr 2050 ist eine Stadt, in der du tun und lassen kannst, was du willst – solange du vernetzt bist. Durch das Djinni, ein Implantat direkt in deinem Kopf, bist du 24 Stunden am Tag online. Für die Menschen ist das wie Sauerstoff zum Leben – auch für die junge Marisa. Sie wohnt im Stadtteil Mirador, doch ihre wirkliche Welt ist das Netz. Und sie findet heraus, dass darin ein dunkler Feind lauert. Als sie an die virtuelle Droge Bluescreen gerät, die Jugendlichen einen sicheren Rausch verspricht, stößt Marisa auf eine Verschwörung, die größer ist, als sie je ahnen könnte ...

 

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 04.10.2016
  • 368 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Jürgen Langowski
  • ISBN: 978-3-492-97483-7
 
 

Leseprobe zu »Bluescreen«

Kapitel 1

 

»Quicksand ist tot.« Saharas Stimme drang knisternd aus dem Funkgerät. »Und Fang auch. Ich konnte mich mit knapper Not aus dem Kampf zurückziehen.«

»Sie haben Anja mit einem doppelten Blitzangriff überrumpelt.« Marisa hockte sich hinter die Kante eines geborstenen Oberlichts. »Ich wollte sie retten, aber auf der anderen Seite des Dachs habe ich die Lage aufgeklärt und bin nicht rechtzeitig zurückgekommen.« Vorübergehend zog das Kampfgeschehen an ihr vorbei. Zwischen den Ruinen der alten Fabrik hörte sie in der Ferne Schüsse knallen. Die Kämpfe spielten sich größtenteils [...]

mehr

Dan Wells

Dan Wells

Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Nach seinen futuristischen Thrillern um mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

eschborner-stadtmagazin.de


»Viele Technikschilderungen die dieses Buch für Menschen mit hoher Technikaffinität besonders lesenswert macht. Ein Blick in die Zukunft.«   

captain-fantastic.de


»Bluescreen ist der gelungene Auftakt einer neuen Science-Fiction-Reihe. Vor allem Technik- und Gaming-interessierte Leser werden ihre Freude am Abenteuer der gewitzten Heldin haben. Und trotz humorvoller Anteile regt das Buch auch zum Nachdenken über die Chancen und Risiken der weiteren technischen Entwicklung an.«   

bieberbruda.blogspot.de


»Überraschend, komplex und erschreckend realistisch.«   

VIRUS


»Actionreich und rasant. Ein gelungener Auftakt!.«   

Kommentare zum Buch
1. Rezension
MyFantasyStoryWorld am 03.12.2016 - 17:07:49

Bluescreen ist ein unglaublich spannendes Buch, das mich sofort gefesselt hat. Für mich definitiv in den Top 10 der Bücher von diesem Jahr.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Mirador«


404 Seite Email