Barbarendämmerung

Roman

E-Book

€ 4,99 inkl. MwSt.

Das Zeitalter der Barbaren ist angebrochen.

Niemand kennt seinen Namen. Bevor er seine Opfer tötet, spricht er kein Wort. Er dringt in die Städte der Menschen ein und bringt Verwüstung. Er ist der Barbar – und sein Weg führt über Leichen, durch Blutströme und mündet in pures Entsetzen. Als die Menschen versuchen, den Barbaren für ihre Zwecke zu benutzen, gerät alles außer Kontrolle: Aus völliger Ruhe explodiert er zur totalen Raserei. Er besitzt kein Verständnis für Eigentum, Wert oder Schönheit. Er desertiert, zerstört alles und zieht, vom Blut seiner Feinde überströmt, durch unsere Straßen. Wage es nicht, dich dem Barbaren in den Weg zu stellen! Wenn du ihm begegnest, senke stattdessen den Blick. Denn der Barbar ist der vollendete Wilde – mit einer Würde und Gewalt, wie sie sonst nur einer Gottheit gleichkommen …

  • € 4,99 [D], € 4,99 [A]
  • Erschienen am 19.10.2015
  • 432 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-492-98173-6
 
 

Leseprobe zu »Barbarendämmerung«

üBeRSCHReiTeN

 

Um den Tod zu begehen, waren die Menschen gekommen.
Zuerst zerstreuten sie sich noch anderweitig.
Doch dann blies der Henker in sein Horn.
Die Menschen auf dem Festmarktplatz setzten sich in Bewegung. Weg von den Buden mit ihrem Fleischrauch und den kandierten Krusten, weg von den Feuerspeiern, die ihre Hitze über die Köpfe der Schaulustigen hauchten, weg von den überdachten Kartentischen, auf denen Hütchenspieler ihre Lügen verschleierten, weg von dem von stummgenähten Leibsklaven gezogenen Karussell, den schnatternden Wahrsagerinnen mit den Gesichtsbrandzeichen, den [...]

mehr

Tobias O. Meißner

Tobias O. Meißner

Tobias O. Meißner, geboren 1967, studierte Kommunikations- und Theaterwissenschaften und lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Seine Romane werden von der Kritik hoch gelobt. Meißner wurde von der Zeitschrift »Bücher« als einer der »10 wichtigsten Autoren von morgen« ausgezeichnet. Bei Piper mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

DerStandart.at


»Tobias O. Meissner ist so eine Art Wundertüte der Fantasy: Der deutsche Autor experimentiert gerne, bringt modernistische Elemente sowohl in den Stil als auch die Handlung seiner Romane ein – und hat damit bemerkenswerten Erfolg.«   

VIRUS


»Langweilig wird es dem Leser dabei nie, und das ist zum einen Meißners im Wortsinn gewaltiger, bildhafter Sprache, zum anderen der beeindruckenden Stringenz des Buches zu verdanken. Konsequent nutzt der Berliner Autor sein Talent für so präzise wie ungewöhnliche Metaphern und plastische Konstruktionen, um die Fugen des barbarischen Charakters auszuarbeiten. Jenseits der moralischen Wertung eines Zivilisationsmenschen entwirft er einen Titelhelden, der zwar kein Wort redet (!!!), dennoch aber einen klaren Wertekodex vermittelt und auf dessen Basis eine überraschend dynamische und komplexe Entwicklung durchmacht.«   

Virus chronicles


»Ein berauschendes Lesevergnügen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email