News: Am Donnerstag, 05. Juli 2012

Gold für das originellste Magazin des Jahres!

Volltreffer für das Revolverblatt!

Das „Journal für Krimiliebhaber“ hat Gold beim diesjährigen Best of Corporate Publishing (BCP) in der Kategorie Medien / Entertainment / Kultur erhalten. Die Jury lobt vor allem die Originalität des inhaltlichen und grafischen Konzepts: „Das Revolverblatt ist für die BCP-Jury eines der originellsten Magazine dieses Jahres: Ebenso wie die echten Revolverblätter am Kiosk berichtet es vor allem über Mörder und Verbrecher, Täter und Opfer, Ermittler und Verdächtige – aber eben jene der Krimi-Literatur.

Ein ausgezeichneter Spurendienst in die unendliche weite Landschaft des Krimis“, so die Jury, deren Urteil während der „Corporate Publishers Night“ im Berliner Postbahnhof vor 660 geladenen Gästen von der Moderatorin Judith Rakers bekannt gegeben wurde. Herausgeber des „Revolverblatts“ ist der Münchner Piper Verlag, der mit seinen Autoren wie Ferdinand von Schirach, Arne Dahl oder Anne Holt, aber auch Regionalkrimis von Wolfgangs Burger, Gisa Pauly oder dem Duo Klüpfel und Kobr beste Voraussetzungen für ein Krimimagazin liefert.

„Wir freuen uns riesig, dass unser Kundenmagazin nach Bronze beim Buchmarkt-Award und Gold beim BCMI auch von der Fachjury des BCP mit Platz eins ausgezeichnet wurde“, sagt Michael Then, Marketingleiter beim Piper Verlag. Das „Revolverblatt“ wird von der Medienfabrik Gütersloh, einer Tochter der Bertelsmann arvato AG, realisiert.

„Gold für das ‚Revolverblatt’ ist eine verdiente Auszeichnung für ein toll gemachtes Blatt. Der Erfolg zeigt, dass auch im digitalen Zeitalter neue Printtitel, wenn sie gut gemacht sind, kreative Maßstäbe setzen können und Menschen begeistern“, sagt Karsten Ilm, zuständiger Bereichsleiter der Gütersloher Kommunikationsagentur.

Das sieht auch Michael Then so: „Wir sehen den Preis als Bestätigung, dass sich das Nachdenken gelohnt hat, und wir durchaus verstanden haben, was Kunden gerne lesen – nämlich ein Revolverblatt, im besten Sinne des Wortes.“

Wer den ausgezeichneten Spurendienst des „Revolverblatts“ jetzt kennenlernen will, kann dies sofort auf der Website, auf Facebook tun oder aktuelle Nachrichten über twitter verfolgen.

Die nächste Print-Ausgabe erscheint übrigens am 11. Juli mit dem Themenschwerpunkt „Kriminelle Reisen“ – kostenlos erhältlich in den meisten deutschen Buchhandlungen.

Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

404 Seite Email