Wenn die Welt untergeht ...


... was würden Sie vermissen, Emily St. John Mandel?

Propellermaschine in British Columbia © Emily St. John Mandel
Propellermaschine in British Columbia
© Emily St. John Mandel

»Was ich am meisten vermissen würde, wenn die Welt unterginge:

 

 Was ich am meisten vermissen würde, wenn die Welt unterginge, wäre die Möglichkeit, einen Langstreckenflug zu nehmen. Ich lebe über viertausend Kilometer von meiner Familie entfernt; sie leben alle an der Westküste von British Columbia (Kanada), ich wohne in New York City, und es ist schrecklich sich vorzustellen, sie nicht mehr erreichen zu können.

 

Das Foto habe ich in einer Propellermaschine in British Columbia aufgenommen, nicht weit von der Insel entfernt, auf der ich aufgewachsen bin.«

 

 

Emily St. John Mandel

Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Paul McCartney wird 75!

Paul McCartneys Karriere ist eine Karriere der Superlative: Fünf Grammys, elf Mal als Solokünstler in den deutschen Album-Top-Ten und Autor von über eintausend Songs.

weiterlesen

Der französische Autor Gaël Faye im Portrait

In seinem Debütroman »Kleines Land« beschwört Gaël Faye seine unbeschwerte Kindheit in Burundi herauf, der durch den Bürgerkrieg ein jähes Ende gesetzt wird.

weiterlesen
404 Seite Email