Buchblog: Am Mittwoch, 25. Juni 2014

Comassario Roberto Serra – ein Außenseiter, der sich in die Geschichte des Dorfes einmischt

In Case Rosse, einem verschlafenen 1.000-Seelen-Kaff im nördlichen Apennin, hat Roberto Serra das Sagen.

Er hat seinen Dienst bei einer Spezialeinheit in Rom quittiert und sich ins kleinste Kommissariat Italiens zurückgezogen, um vor seinen Erinnerungen
zu fliehen. Der Commissario wird von den Einheimischen jedoch als Außenseiter behandelt.
Doch am Neujahrstag 1995 zwingt ein Dreifach-Mord Serra, sich in die Angelegenheiten der Dorfbewohner einzumischen: Die Familie
Zanarini – Vater, Mutter und die neunjährige Tochter – wird durch Genickschüsse hingerichtet und auf dem Monte della Liberta abgelegt: Die drei »Toten im Schnee« und sein kriminalistischer Spürsinn führen Serra tief in die Geschichte von Case Rosse und zu jenem Tag, als SS-Einheiten 20 Bewohner des Dorfes hinrichteten. Ein Überlebender des Massakers gehört zu den Tatverdächtigen. Hat er aus Rache getötet?

Diesen und weitere spannende Artikel finden Sie in unserem Krimimagazin REVOLVERBLATT.

Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

404 Seite Email